Sie befinden sich hier: Provinzial Nord / Versicherungen / Haftpflicht / Vereins-Haftpflichtversicherung
Sportboot-Haftpflichtversicherung: Ein Paar sitzt auf einem Boot. Der Mann trägt Schutzengel-Flügel.
Sportboot-Haftpflichtversicherung: Ein Paar sitzt auf einem Boot. Der Mann trägt Schutzengel-Flügel.
Sportboot-Haftpflichtversicherung: Ein Paar sitzt auf einem Boot. Der Mann trägt Schutzengel-Flügel.

Freiwillig engagiert? Aber sicher!

Wer ehrenamtlich in verantwortlicher Position tätig ist, braucht eine Absicherung gegen Schäden, die aus der Arbeit des Vereins heraus entstehen können. Denn der Verein und damit der Vorstand in Person, so steht es im Vereinsrecht, ist für Schäden verantwortlich, die Dritten zugefügt werden. Und damit ist er auch zum Schadenersatz verpflichtet.

Besonders kleine Vereine brauchen Schutz

Während die großen und insbesondere auch die Sportvereine in der Regel über ihre Landesverbände abgesichert sind, machen sich kleine und Kleinstvereine oft erst zu spät Gedanken über ihren Versicherungsschutz.

Privat-Haftpflicht reicht nicht aus

Was viele ehrenamtlich Tätige vermuten, ist in der Praxis leider bittere Wahrheit: Die Privat-Haftpflichtversicherung reicht nicht aus.
Denn die Privat-Haftpflichtversicherung versichert keine Schäden im Rahmen der Vereinsarbeit. Die Vereinsführung müsste im Fall des Falles mit ihrem privaten Vermögen haften. Selbst wenn die Vereinskasse hierfür einspringen wollte, wäre das oft nicht zu bezahlen. Schon ein Beinbruch kostet etwa 20.000 Euro: Schmerzensgeld, Krankenhaus- und Arztkosten, Lohnausfall.

Was alles passieren kann

Sie glauben in Ihrem Verein kann eigentlich gar nichts passieren? Weit gefehlt! Denn auch und gerade bei kleinen Vereinen kann eine ganze Menge passieren, wie folgende Beispiele zeigen.

Ein Beispiel: Ein Verein nimmt an einem Straßenfest teil und der Vorstand entscheidet, dass Tische und Bänke auf der Straße aufgestellt werden. Während des Festes bricht sich ein Besucher ein Bein, weil er mit einer altersschwachen Bank zusammenbricht.

Oder: Bei der Jahresversammlung eines Vereins wird Erbsensuppe auf einem Gaskocher erhitzt. Es kommt zu einer Verpuffung, bei der einige Teilnehmer leichte Verbrennungen erleiden und Brandlöcher in der Kleidung davontragen.

Oder: Bei einer Vereinsfeier landet versehentlich eine Zigarette im Mülleimer, der gemietete Saal brennt aus. In solchen Fällen kommt die Vereins-Haftpflichtversicherung für die Schäden auf.

Die wichtigste Versicherung für Ihren Verein

Die Vereins-Haftpflicht ist mit Abstand die wichtigste Versicherung für Ihren Verein.
Nur so können Vereine unbelastet ihrer eigentlichen Aufgabe nachgehen. Bis zu einer Höhe von drei Millionen Euro pauschal für Personen- und/oder Sachschäden, aber auch Vermögensschäden bis zu einer Höhe von 250.000 Euro, sind damit abgedeckt. Alternativ können auch höhere Versicherungssummen gewählt werden. Und dann heißt es: Die Provinzial zahlt, wenn Sie zahlen müssen und wehrt unberechtigten Schadenersatzansprüchen ab. Im Falle eines Rechtsstreits führen wir für Sie den Prozess und tragen auch die hierfür anfallenden Kosten.

Das könnte Sie auch interessieren:

Unfallversicherung

Mehr erfahren

Unfallversicherung

Mehr erfahren